Samstag, 19. Dezember 2015

Fazit nach 2 Wochen Superwaschmaschine

Die patentierte Trommel mit Wabenmuster ist angeblich schonend zur Wäsche und man kann mit weniger Wasser saubere Wäsche - von revolutionärer Reinheit - erreichen. Durch die automatische Dosierung, wird nur soviel Waschmittel zugegeben, wie tatsächlich benötigt wird.

Jetzt stellt Euch mal vor in dieser Trommel anschließend
weiße Wäsche zu waschen
Die Oberfläche der Wäsche - egal ob Baumwolle oder Feinwäsche ist aufgeraut, es sind Flusen überall auf der Wäsche - aufgefallen ist es besonders als ich eine schwarze Ladung nach der weißen gewaschen habe. Ich musste die ganze Wäsche mit dem Flusenroller saubermachen. Die Flusen bleiben ja ständig drin und finden sich in der nächsten Ladung Wäsche wieder.

Wozu brauche ich eigentlich ein Flusensieb bei der Maschine, wenn die ganzen Flusen in der Trommel, in der Gummidichtung und auf dem Glas der Tür bleiben? Sollten diese Flusen nicht vom Sieb aufgefangen werden?
Das Flusensieb ist auch nach 20 Waschladungen immer noch sauber - FLUSENFREI.

...oder schwarze Wäsche in dieser Trommel

Die beiden mitgelieferten Behälter, jeder mit 1,5 l Flüssigwaschmittel von Miele, speziell für die Maschine gemixt und getestet, sollen für ein halbes Jahr bei 2 - 3 Ladungen pro Woche reichen; das wären in etwa 60 Waschladungen bei normaler Verschmutzung. Die Dosierung der Waschmaschine wurde vom Monteur auf unseren Härtegrad eingestellt: 74 ml blauer Behälter und 54 ml weißer Behälter. Ich habe in den zwei Wochen, seitdem ich die Maschine habe, etwa 20 Maschinenladungen gewaschen - etwa 4 davon waren stark verschmutzt, 4 waren weiße Wäsche, 2 waren mit pflegeleichter Wäsche befüllt, 4 x habe ich mit Express 20 gewaschen ... alle bis auf eine mit Vorbügeln. 

Die Ergebnisse mit den Spareinstellungen für Wasser und Waschmittel waren alles andere als zufriedenstellend. Erst versuche ich es mit der Taste "Wasser plus", aber auch die bringt nicht das erhoffte Ergebnis. Also Spartaste weg und normale Menge an Wasser - etwa 3 x soviel wie vorher (16 l bei Spartaste und 46 l bei Normalverbrauch). Jetzt schäumt es zwar etwas in der Maschine, aber so richtig sauber kommt mir die Wäsche dann doch nicht vor. 
Wenn ich diese Anzeige sehe, bin ich davon überzeugt
das Geld, das ich für diese Maschine ausgegeben habe
war viel zu viel ... in zwei Wochen zweimal

Ein weiterer Versuch - Dosiermenge erhöhen - blau von 74 ml auf 80 ml und weiß von 54 ml auf 60 ml. Mit dem höheren Wasserverbrauch und der erhöhten Dosiermenge habe ich nun endlich den Eindruck meine Wäsche ist sauber. Der Frischegeruch aber vom Weichspüler ist immer noch nicht wie gewohnt da, obwohl ich bei der neuen Waschmaschine eine höhere Menge an Weichspüler verwendet habe als bei der alten.

Bisher habe ich nur mit dem Original Miele Waschmittel gewaschen. 

... so eingebeult ist der Behälter
und das schon nach der Luftzufuhr
Noch etwas - der Behälter mit Flüssigwaschmittel für Buntwäsche hat bereits zweimal eine Fehlfunktion gemeldet (siehe Bild rechts). Der Behälter wäre nicht eingesteckt. Wenn ich den Behälter reingesteckt hätte, würde ich es ja noch irgendwie verstehen, obwohl man nichts falsch beim Einstecken der Behälter machen kann, aber die wurden vom Monteur selber eingesteckt. 

Der Behälter lässt sich gar nicht mehr komplett ausbeulen, egal wie ich es anstelle. Es bildet sich anscheinend ein Vakuum im Behälter und wenn das zu stark ist, wird er ausgeworfen. 

Die Füllmenge nach 20 Waschladungen. Nur die letzten 4 mit erhöhter Dosiermenge und weiteren 4 davor mit der Einstellung stark verschmutzt. 

Ich halte Euch auf dem Laufenden. Es werden noch ein paar Testversuche durchgeführt bevor ich meine Ergebnisse dem Hersteller weitergebe. Spricht bisher aber nicht für eine 1.300 Euro Waschmaschine

Meine vorherige Waschmaschine hat 11 Jahre gehalten, ich hatte saubere Wäsche, es gab Flusen nur in dem dafür vorgesehenen Sieb und keine in der Trommel. Mein Waschmittelverbrauch war geringer und auch Weichspüler habe ich weniger gebraucht. Die Wäsche roch frisch, wenn ich sie aus der Maschine holte und die Oberfläche blieb glatt. Sie hatte zwar keine Vorbügelfunktion, dafür habe ich einfach bei geringerer Drehzahl geschleudert und das Problem war gelöst. Der Wasserverbrauch der alten war auch nicht höher als der jetzige, der für einigermaßen saubere Wäsche sorgt.

Die alte Maschine hat gerade mal 399 Euro gekostet.

FAZIT nach 20 Waschladungen

Wo bleibt die Sparfunktion für Wasser und Waschmittel?
Wo finde ich die angepriesene revolutionäre Reinheit?

---> Murphy's Gesetz

---> Der Tragödie dritter Teil

---> Teil 4 - Superwaschmaschine von Miele

---> FAZIT - SUPER-Waschmaschine von Miele

Kommentar veröffentlichen